Springt zur Strecke 2670: (Köln Hbf - Köln-Mülheim - Düsseldorf Hbf -) Düsseldorf-Derendorf - Duisburg (S-Bahn) [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 2680: [Olpe - Dieringhausen -] (Osberghausen - Bielstein/Rheinland - Brüchermühle -) Hermesdorf - Waldbröl/Rheinland (Wiehltalbahn)

Tunnelportale


Bilder der Strecke: 2675 (KBS 458 / KBS 229)

2 / 3 Tunnel (167 / 229 Meter)Weyersberg 1 + 2  Büchen 

Solingen-Ohligs - Solingen Hbf - Remscheid Hbf

Weyersberger Tunnel  [SG]  (NW)
(1 - Nordöstlicher Tunnel, 2 - Südwestlicher Tunnel)

Nordwestportale der Weyersburger Tunnel (Foto: VSO)

Länge:
Je 62 Meter

Streckenteil:
Solingen-Ohligs - Solingen Hbf

Lfd-Nr, Direktion:
153/154, Kln-066/Kln-067

Seite/Quadrant:
137 D
141 D4

bei km:
5,7

Südostportale der Weyersberger Tunnels (Foto: VSO)
Nordwestportale, vom Bahnhof Solingen-Ohligs
(Mai 2007) (Foto: VSO)
Länge im Eisenbahn-
atlas: 59 Meter
Südostportale, vom Haltepunkt Solingen, Grünwalder Straße
(Mai 2007) (Foto: VSO)
 
Von Bahnhof Solingen-Ohligs, heute Solingen Hbf, an der Strecke 2730 von Wuppertal-Vohwinkel nach Opladen gelegen, gab es schon seit dem 25. September 1867 einen 5,6 km langen Anschluss nach Solingen zum Bahnhof Weyersberg. 1890 wurde die Strecke zum Solinger Südbahnhof, der bis 2006 Solingen-Hauptbahnhof hieß, verlängert, sowie die Korkenzieherbahn von Solingen-Süd nach Wuppertal-Vohwinkel, Strecke 2734, gebaut.
Erst kurz vor der Jahrhundertwende, am 15. Juli 1897, konnte auf 11,6 Kilometern Länge eine Verbindung zum Hauptbahnhof Remscheid hergestellt werden, wobei mit der 107 Meter hohen und 465 Meter langen Müngstener Brücke das tief eingeschnittene Tal der Wupper überquert werden musste. In diesem schwierigen Terrain musste die Strecke durch eine kurvige Linienführung künstlich gestreckt werden, dazu kamen mit der Windfelner Brücke sowie dem 105 Meter langen Büchener Tunnel zwei weitere wichtige Bauwerke hinzu.
Der Tunnel Schützenstraße der Strecke 2734, der neben der Schützenstraße, heute B 229, auch noch die Bismarkstraße in Solingen unterquerte, wurde durch einen etwa 20 bis 25 Meter breiten Einschnitt mit einer Brücke ersetzt. Die Strecke war zunächst eingleisig, ab 1907 war das zweite Gleis befahrbar.
Quellen: Bahnen-Wuppertal: Richtung Remscheid und Solingen sowie
Kurt Kaiß: Die Korkenzieherbahn, Verlag A. Kaiß, ISBN 3-9809357-0-1

Büchener Tunnel  [RS]  (NW)

Westportal des Büchener Tunnels (Foto: VSO)

Länge:
105 Meter

Streckenteil:
Solingen Hbf - Remscheid Hbf

Lfd-Nr, Direktion:
156, Kln-069

Seite/Quadrant:
138 C
142 B4

bei km:
15,5

Ostportal des Büchener Tunnels (Foto: VSO)
Waetportal, vom Bahnhof Remscheid-Güldenwerth
(Mai 2007) (Foto: VSO)
  Ostportal, vom Hauptbahnhof Remscheid (Mai 2007)
(Foto: VSO)

Landkarte:

Solingen-Ohligs - Solingen Hbf - Remscheid Hbf

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 2670: (Köln Hbf - Köln-Mülheim - Düsseldorf Hbf -) Düsseldorf-Derendorf - Duisburg (S-Bahn) Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 2680: [Olpe - Dieringhausen -] (Osberghausen - Bielstein/Rheinland - Brüchermühle -) Hermesdorf - Waldbröl/Rheinland (Wiehltalbahn)
Trennlinie