Springt zur Strecke 3921: (Walburg/Hessen-Nassau -) Velmeden - Großalmerode Ost [- Eichenberg] (Gelstertalbahn) [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Geschichte] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 3953: [Marburg/Lahn -] Niederwalgern - Herborn/Dillkreis (Aar-Salzböde-Bahn)

Tunnelportale


Bilder der Strecken: 3944 (Stillgelegt, KBS 439 / KBS 198b)

3 Tunnel (313 Meter)Wega  Sachsenhausen Meineringhausen

(Bad Wildungen) - Wega(er Mühle) - Bergheim-Giflitz - Korbach (- Brilon Wald) (Ederseebahn / Uplandbahn)

Wegaer Tunnel  [KB]  (HE)

Südostportal des Wegaer Tunnels

Länge:
173 Meter

Streckenteil:
Wega(er Mühle) -
Bergheim-Giflitz

Lfd-Nr, Direktion:
281, Ffm-039

Seite/Quadrant:
64 A
66 A1

bei km:
3,0

Nordwestportal des Wegaer Tunnels
Südostportal, vom Keil-Bahnhof Wega (1985)
Linkes Gleis von Bad Wildungen über Haltepunkt Wegaer Mühle,
rechtes Gleis von Wabern über Keil-Bahnhof Wega
Haltepunkt
Wegaer Mühle
Nordwestportal, vom Bahnhof Bergheim-Giflitz (1985)

Sachsenhäuser Tunnel  [KB]  (HE)

Ostportal des Sachsenhäuser Tunnels

Länge:
65,4 Meter

Streckenteil:
Bergheim-Giflitz - Korbach

Lfd-Nr, Direktion:
282, Ffm-040

Seite/Quadrant:
51 D
54 A4

bei km:
26,1

Westportal des Sachsenhäuser Tunnels
Ostportal, vom Bahnhof Sachsenhausen/Waldeck (1985)   Westportal, vom Bahnhof Höringhausen (1985)
 
Im Sachsenhäuser Tunnel wird die B 485 unterquert

Meineringhäuser Tunnel  [KB]  (HE)

Ostportal des Meineringhäuser Tunnels

Länge:
75,2 Meter

Streckenteil:
Bergheim-Giflitz - Korbach

Lfd-Nr, Direktion:
283, Ffm-041

Seite/Quadrant:
51 D
53 C4

bei km:
35,2

Westportal des Meineringhäuser Tunnels
Ostportal, vom Bahnhof Meineringhausen (1985)   Westportal, vom Haltepunkt Korbach Süd (1985)
 
Im Meineringhäuser Tunnel wird die B 251 unterquert

Geschichte:

Der Streckenteil zwischen Bad Wildungen und Korbach wird nach dem nahen Edersee "Ederseebahn" genannt, der Teil zwischen Korbach und Brilon Wald im Upland "Uplandbahn". Die Eröffnung erfolgte in mehreren Abschnitten:

Button Wabern - Bad Wildungen am 15. Juli 1884
Button Bad Wildungen - Buhlen am 1. Februar 1909
Button Buhlen - Waldeck am 1. Mai 1911
Button Waldeck - Korbach am 1. Juni 1912
Button Korbach - Lelbach-Rhena am 30. Mai 1914
Button Brilon Wald - Willingen am 12. Oktober 1914
Button Lelbach-Rhena - Eimelrod am 1. Mai 1916
Button Eimelrod - Usseln am 14. August 1916
Button Usseln - Willingen am 2. April 1917

Bis 1991 verkehrte auf dieser Strecke ein D-Zug-Paar Bad Wildungen - Amsterdam. Am 27. Mai 1995 wurde der Verkehr zwischen Bergheim-Giflitz und Korbach aufgrund sanierungsbedürftiger Brückenbauwerke eingestellt.

Danach diente die Strecke von Bad Wildungen über Bergheim-Giflitz nach Hemfurth am Edersee dem Ausflugsverkehr, wobei zwischen Bergheim-Giflitz und Hemfurth am Edersee das zu den Pumspeicherkraftwerken Waldeck führende Gleis der Anschlussbahn benutzt wurde. Wegen der Sanierungsbedürftigkeit der Strecke wurde der Verkehr am 3. Oktober 2001 wieder eingestellt. Die Reaktivierung ist weiter im Gespräch.

Der Güterverkehr zwischen Korbach und Bad Wildungen wurde bereits am 1. Januar 1992 eingestellt.

In Betrieb befindliche Abschnitte

Auf dem Abschnitt von Wabern nach Bad Wildungen (Strecke 3941) wird seit der drastischen Kürzung des Angebotes auf Grund der Kürzung der Regionalisierungsmittel durch den Bund von Montag bis Sonntag ein 2-Stundentakt angeboten. Im Berufsverkehr gibt es Montags bis Freitags ein Zugpaar von Wabern nach Fritzlar und zurück nach Wabern. Die Züge haben kurzen Anschluss auf die RT bzw. IC aus und in Richtung Kassel. Aus bzw. in Richtung Süden gibt es Anschlüsse auf den RE von Kassel nach Frankfurt. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 wird die Strecke durch die DB Kurhessenbahn betrieben, welche die Strecke von der Hessischen Landesbahn übernommen hat.

Auf dem Abschnitt von Korbach nach Brilon Wald wird in der Regel ein 2-Stunden-Takt angeboten, wobei der letzte Zug Korbach in Richtung Brilon Wald bereits um 17:42 Uhr verlässt. Auf Grund der großen touristischen Bedeutung Willingens wird Freitag bis Sonntag zwischen Brilon Wald und Willingen ein Stundentakt angeboten, wobei einzelne Durchläufer in Richtung Hagen weitere Fahrmöglichkeiten bieten.

Beide noch befahrenen Abschnitte waren in den letzten Jahren mehrfach von Stilllegung bedroht. Zwischen Korbach und Willingen war die Strecke wegen der Baufälligkeit des Willinger Viaduktes zeitweilig außer Betrieb. Durch die Sanierung der vier Viadukte in Rhena, Bömighausen, Usseln und Willingen konnte die Kurhessenbahn den durchgehenden Betrieb wieder aufnehmen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit konnte auf 100 km/h angehoben werden. Die Bahnhöfe Usseln und Willingen wurden als bundesweiter Pilot durch ein ZSB 2000-Stellwerk der Fa. Scheidt & Bachmann betrieben, wobei der Zugleiter in Korbach untergebracht war. Inzwischen ist das Betriebsverfahren "Signalisierter Zugleitbetrieb" zugelassen, und auch der Bahnhof Korbach wurde mit KS-Signalen ausgerüstet. Seit November 2009 wird die Strecke durch den Zugleiter im Kasseler Hbf ferngesteuert.

Die Uplandbahn von Korbach nach Brilon Wald ist besonders für die touristische Erschließung des Fremdenverkehrs- und Wintersportorts Willingen im Waldeckischen Upland wichtig. Der Personennahverkehr wird dort ebenfalls von der Kurhessenbahn durchgeführt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Züge beträgt etwa 53 km/h. Die touristischen und lokalen Nutzungsmöglichkeiten könnten durch die Wiederinbetriebnahme früher bedienter Haltepunkte sowie einen durchgehenden Stundentakt verbessert werden. Verbesserungswürdig sind auch die Anschlüsse in Korbach sowie in Brilon Wald aus und in Richtung Marsberg und Warburg. Gute Anschlüsse bestehen dort jedoch an den RE 17 Sauerland-Express, der von Hagen über Warburg nach Kassel-Wilhelmshöhe (Strecke 2550) verkehrt, sowie in und aus Richtung Bestwig und Hagen.

Stillgelegter Abschnitt

Auf dem Abschnitt von Buhlen nach Korbach der stillgelegten Ederseebahn begannen die Arbeiten für den Ederseebahn-Radweg im Juli/August 2008. Das Teilstück von Meineringhausen nach Korbach wurde Ende Oktober 2008 eröffnet, Anfang 2012 war der gesamte 26 km lange Weg fertiggestellt.
 
Quelle: Wikipedia, Bahnstrecke Wabern–Brilon Wald
Dieser Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution / Share Alike verfügbar.

Landkarte:

(Bad Wildungen) - Wega(er Mühle) - Bergheim-Giflitz - Korbach (- Brilon Wald) (Ederseebahn / Uplandbahn)

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958
Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 3921: (Walburg/Hessen-Nassau -) Velmeden - Großalmerode Ost [- Eichenberg] (Gelstertalbahn) Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 3953: [Marburg/Lahn -] Niederwalgern - Herborn/Dillkreis (Aar-Salzböde-Bahn)
Trennlinie