Springt zur Strecke 5024: [Münchberg -] Helmbrechts - Selbitz [Streckenübersicht]  [Impressum]  [Sitemap]  [Bilder]  [Geschichte]  [Landkarte]  [Fenster schließen] Springt zur Strecke 5102: (Bamberg -) Haßfurt/Main - Schweinfurt (- Waigolshausen - Seligenstadt (b. Würzburg) - Rottendorf) [- Würzburg]

Tunnelportale


Bilder der Strecke: 5100 (KBS 512, 820, 840, 850, 860 / KBS 414, 419)

Keine Tunnel:    Neuenmarkt-Wirsberg  Schiefe Ebene  Marktschorgast

Deutsches Dampflokomotiv-Museum (DDM)  Empfohlener Fotografier-Standpunkt am km 80  Tafel 1 bis 7  Tafel 8  Tafel 9  Tafel 10 bis 16

(Bamberg - Breitengüßbach - Ebensfeld - Lichtenfels - Hochstadt-Marktzeuln - Kulmbach -
Untersteinach -) Neuenmarkt-Wirsberg - Falls (- Münchberg - Oberkotzau - Hof)

Neuenmarkt-Wirsberg  [KU]  (BY)

Blick von Brücke nach Osten über den Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg (Foto: VSO)

Streckenteil:
Neuenmarkt-Wirsberg - Marktschorgast

Seite/Quadrant:
79 C
81 B3

bei km:
74,4

Blick von Brücke nach Westen über den Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg (Foto: VSO)
Blick nach Osten über Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg
(April 2008) (Foto: VSO)
  Blick nach Westen über Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg
(April 2008) (Foto: VSO)
 
Nach dem Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg folgt das Gleisdreick nach Bayreuth, geradeaus geht es zur Schiefen Ebene (Foto: VSO)   BR 10 im Deutschen Dampflokomotiv-Museum (DDM),
fotografiert im Juni 2006 von Jürgen Heegmann
GNU-Lizenz, Wikipedia, DDM, BR 10
  BR 10 im Deutschen Dampflokomotiv-Museum (DDM) beim Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg (Foto: Jürgen Heegmann)
Nach dem Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg folgt das Gleisdreick nach Bayreuth, geradeaus geht es zur Schiefen Ebene
Diese Gleisverbindung dient den Zügen der Relation Bayreuth - Hof (Schlömener Kurve, KBS 512, Strecke 5007).
(April 2008) (Foto: VSO)
Direkt am Bahnhof von Neuenmarkt-Wirsberg befindet sich das Deutsches Dampflokomotiv-Museum (DDM)

Schiefe Ebene  [KU]  (BY)

Anfangspunkt der Schiefen Ebene (Foto: VSO)

Streckenteil:
Neuenmarkt-Wirsberg - Marktschorgast

Seite/Quadrant:
79 C
81 B3

Beginn bei km:
76,4

Endpunkt der Schiefen Ebene (Foto: VSO)
Anfangspunkt der Schiefen Ebene (April 2008)
(Foto: VSO)
  Endpunkt der Schiefen Ebene (April 2008)
(Foto: VSO)

Marktschorgast  [KU]  (BY)

Empfangsgebäude des Bahnhof Marktschorgast (Foto: VSO)

Streckenteil:
Neuenmarkt-Wirsberg - Marktschorgast

Seite/Quadrant:
79 C
81 B3

bei km:
81,8

Güterhalle des Bahnhof Marktschorgast (Foto: VSO)
Empfangsgebäude des Bahnhofs Marktschorgast
(April 2008) (Foto: VSO)
  Güterhalle des Bahnhofs Marktschorgast (April 2008)
(Foto: VSO)
 
Wasserhaus des Bahnhof Marktschorgast (Foto: VSO)   Lehr- und Informationspfad "Schiefe Ebene"
  Informationstafel über die Schiefe Ebene im Bahnhof Marktschorgast (Foto: VSO)
Wasserhaus des Bahnhofs Marktschorgast (April 2008)
(Foto: VSO)
  Informationstafel im Bahnhof Marktschorgast
(April 2008) (Foto: VSO)

Die "Schiefe Ebene" zwischen Neuenmarkt-Wirsberg und Marktschorgast

Bereits kurz nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth am 7.12.1835 entstanden Pläne für eine Verlängerung dieser Bahnlinie nach Norden.

König Ludwig I. entschied dann 1840, eine Bahnstrecke von Linsdau über Augsburg, Nürnberg und Bamberg nach Hof und weiter zur sächsischen Grenze zu bauen; unlösbar erschien beim Bau der "Ludwigs-Nord-Süd-Bahn" die Überwindung des Hähenunterschieds aus dem Maintal heraus hoch zum Fichtelgebirge.

Erst während des Baus fand man eine Möglichkeit die Steigung ohne technische Hilfsmittel wie Seilzug oder Zahnrad zu bewältigen; die "Schiefe Ebene" konnte nun mit Hilfe von Schiebelokomotiven überwunden werden.
Diese Maschinen waren im Betriebswerk Neuenmarkt-Wirsberg stationiert, das heute das Deutsche Dampflokomotiv-Museum (DDM) beherbergt. Hier sind zahlreiche Dampflokbaureihen zu finden, die einst über die Steilrampe schnauften.

Der Lehrpfad "Schiefe Ebene" soll die betieblichen und kunstbaugeschichtlichen Besonderheiten des Denkmals "Schiefe Ebene" näherbringen.
Der rund 8 km lange Pfad führt zu den markantesten Kunstbauwerken und sollte nur mit festem Schuhwerk begangen werden; steile Anstiege werden dann aber mit guten Aussichtspunkten belohnt.

Weitere Auskünfte
Gemeinde Marktschorgast, Tel. 0 92 27 / 94 30 -0
Deutsches Dampflokomotiv-Museum, Neuenmarkt-Wirsberg, Tel. 0 92 27 / 57 00
  Informationstafel über die Schiefe Ebene im Bahnhof Marktschorgast (Foto: VSO) Empfohlener Fotografier-Standpunkt am km 80

Überblick über die zu besichtigenden Objekte:
 
1.  Das Ensemble "Bahnhof Marktschorgast"
2.  Der Endpunkt der Steilrampe
3.  Bahnhofsbrücke Nr. XIII
4.  Durchlaß Nr. XII
5.  Bahnbrücke Nr. XI über dem "Grundbächl"
6.  Bahnbrücke Nr. X über dem "Pulsterbach"
7.  Durchlaß Nr. VIII
8.  Felseneinschnitt mit Sperrbauwerk
9.  Bahnbrücke Nr. VII "Schützengraben"
10.  Bahnbrücke Nr. VI "Galgenschwengel"
11.  Bahnbrücke Nr. V "Schwarze Lacke"
12.  Ehem. Wegbrücke Nr. IV
13.  Zwischenblockstelle Streitmühle
14.  Bahnbrücken Nr. CXVII und
15.  Alte Bahntrasse 1848 - 1892
16.  Steinbogenbrücke

Geschichte:

Die Bahnstrecke Bamberg - Hof ist eine zweigleisige Hauptbahn in Bayern.
Sie verläuft von Bamberg über Lichtenfels, Kulmbach, Neuenmarkt-Wirsberg und Münchberg nach Hof.

Geschichte: Die Strecke ist Teil der Ludwig-Süd-Nord-Bahn von Lindau nach Hof. Sie wurde von der Königlich Bayerischen Staatsbahn in drei Etappen zwischen 1846 und 1848 erbaut. Die Erweiterung der ursprünglich eingleisigen Strecke um ein zweites Gleis erfolgte 1891, die Elektrifizierung von Bamberg nach Lichtenfels und weiter über die Frankenwaldbahn nach Saalfeld konnte am 10. Mai 1939 abgeschlossen werden. In den 1960er Jahren wurde das zweite Streckengleis zwischen Marktschorgast und Stammbach wegen zu geringem Verkehrsaufkommens rückgebaut.

Eröffnungsdaten
  - 15. Februar 1846: Bamberg – Lichtenfels
  - 15. Oktober 1846: Lichtenfels – Neuenmarkt-Wirsberg
  - 1. November 1848: Neuenmarkt-Wirsberg – Hof

Streckenbeschreibung: Nach dem Beginn der Strecke im Bamberger Bahnhof zweigen die bereits stillgelegte Nebenbahn nach Scheßlitz sowie die Hauptbahn nach Würzburg, die bis auf Höhe der Kleingartensiedlung parallel verläuft und dann nach Nordwesten abzweigt. Von links trifft ein Verbindungsgleis von der Würzburger Strecke auf die Trasse, die im Anschluss die Bundesautobahn 70 unterquert sowie am Westrand von Hallstadt vorbeiführt und parallel zur Bundesstraße 4 verlaufend Breitengüßbach erreicht. Nach dem Bahnhof zweigen die Nebenbahn nach Ebern sowie die bereits stillgelegte und abgebaute Nebenbahn nach Dietersdorf ab. Die Strecke unterquert die Bundesautobahn 73 verläuft parallel zum Main. Über die Bahnhöfe Ebing, Zapfendorf, Ebensfeld, an dem in Zukunft die Schnellfahrstrecke nach Erfurt abzweigen wird, und Bad Staffelstein erreicht die Strecke Lichtenfels.

Vom Bahnhof Lichtenfels aus verläuft die Strecke bis einschließlich Mainleus parallel zum Main. In Hochstadt-Marktzeuln zweigt die Frankenwaldbahn nach Ludwigsstadt und Saalfeld ab, in Kulmbach stieß bis 1993 die Lokalbahn von Thurnau und Bayreuth auf die Strecke. Über Untersteinach und Ludwigschorgast erreicht die Strecke den Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg, der in der Vergangenheit ein eigenes Bahnbetriebswerk besaß, welches heute das Deutsche Dampflokomotiv-Museum (DDM) beherbergt. Nach dem Bahnhof zweigt die Strecke nach Bayreuth ab, von der nur wenige Meter entfernt das als Schlömener Kurve bezeichnete Verbindungsgleis auf die Strecke nach Hof trifft. In Anschluss daran führt die Strecke über die „Schiefe Ebene“ hinauf zum Bahnhof Marktschorgast, ab dessem Ende sie bis Stammbach eingleisig ist. Über Münchberg und Schwarzenbach an der Saale erreicht die Strecke Oberkotzau, vereinigt sich dort mit den Strecken aus Regensburg und aus Selb, führt bei Moschendorf über die Saale und erreicht schließlich den Endbahnhof Hof.

Die Strecke ist von Bamberg bis Hochstadt-Marktzeuln zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert. Die anschließende Strecke bis Hof ist nicht elektrifiziert und bis auf den eingleisigen Abschnitt Marktschorgast–Stammbach ebenfalls zweigleisig. Die streckenbezogene Höchstgeschwindigkeit beträgt abschnittsweise 160 km/h.

Züge: Im Jahr 2007 fahren zwischen Bamberg und Lichtenfels InterCityExpress-Züge der Linie München - Nürnberg - Leipzig - Berlin (- Hamburg) im Stundentakt. Zum Einsatz kommen ICE-T-Neigetechnikzüge der Baureihe 411.
Auf dem Abschnitt Bamberg - Lichtenfels wechseln sich stündlich die Regional-Express-Linien Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Sonneberg (Thüringen) und Würzburg - Schweinfurt - Bamberg - Lichtenfels - Hof/Bayreuth ab. Das Angebot wird dort durch die Regionalbahn-Linie Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels ergänzt.
Der Regional-Express-Züge nach Sonneberg bestehen aus für 160 km/h zugelassen Doppelstockzügen, die mit Elektrolokomotiven der Baureihe 146 bespannt werden. Die Linie Würzburg - Hof/Bayreuth wird aufgrund der engen Kurvenradien auf der »Schiefe Ebene« und des nicht elektrifizierten Abschnittes Hochstadt-Marktzeuln - Hof von den dieselangetriebenen Neigetechnikzügen der Baureihe 612 befahren, die im Systemhalt Neuenmarkt-Wirsberg getrennt bzw. vereinigt werden.
Der zweistündlich verkehrende Regionalexpress nach Würzburg - Bamberg - Hof/Bayreuth wird durch Regional-Express-Züge zwischen Lichtenfels und Hof/Bayreuth zu einen Stundentakt ergänzt.
Die Regionalbahn-Leistungen auf dem Abschnitt Lichtenfels - Neuenmarkt-Wirsberg werden von der Regentalbahn mit Desiro-Triebwagen, die im Auftrag der DB-Regio fahren, erbracht.
Zwischen Marktschorgast und Hof befahren einzelne Züge des Franken-Sachsen-Express von Nürnberg über Bayreuth nach Dresden die Strecke.
Quelle: Wikipedia, Bahnstrecke Bamberg - Hof
Dieser Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution / Share Alike verfügbar.

Landkarte:

(Bamberg - Breitengüßbach - Ebensfeld - Lichtenfels - Hochstadt-Marktzeuln - Kulmbach - Untersteinach -) Neuenmarkt-Wirsberg - Falls (- Münchberg - Oberkotzau - Hof)

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 5024: [Münchberg -] Helmbrechts - Selbitz Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 5102: (Bamberg -) Haßfurt/Main - Schweinfurt (- Waigolshausen - Seligenstadt (b. Würzburg) - Rottendorf) [- Würzburg]
Trennlinie