Springt zur Strecke 6368: Leipzig Hbf - Leipzig-Ost (- Abzweig Leipzig Torgauer Straße) [- Leipzig-Paunsdorf] [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Informationen] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 6383: (Leipzig-Leutzsch - Zeitz - Gera -) Weida - Saalfeld (- Probstzella - Kronach - Hochstadt-Marktzeuln [- Lichtenfels]

Tunnelportale


Bilder der Strecke: 6377 (KBS 505.1, 505.2, 505.10, 505.11 / S-Bahn)

1 Doppel-Tunnel (2 x 1.438 Meter)City 

[Leipzig Hbf (6396) -] Leipzig Bayrischer Bahnhof (-Leipzig-Connewitz - Gaschwitz) (S-Bahn)

City-Tunnel  [L]  (SN)
Der längste Teil des City-Tunnels gehört zur Strecke 6396: Leipzig Bayerischer Bahnhof - Leipzig Nord

Nordportal des City-Tunnels (Foto: Wikipedia-Benutzer Falk2)

Länge:
2 x 1.438 Meter

Streckenteil:
[Leipzig Hbf (6396) -] Leipzig Bayrischer Bahnhof

Lfd-Nr, Direktion:
1120/1121, Dre-045/Dre-046

Seite/Quadrant:
127 D Ohne Länge
131 C3/C4
Falsche Länge 4010 Meter

bei km:
-2,0

Nordportal des City-Tunnels (Foto: Wikipedia-Benutzer Falk2)
Nordportal, vom Vorfeld des Leipziger Hauptbahnhofs
(September 2014) (Foto: Wikipedia-Benutzer Falk2, CC-Lizenz "Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen", zum Originalbild)
  Südportal, vom Haltepunkt Leipzig MDR (September 2014)
(Foto: Wikipedia-Benutzer Falk2, CC-Lizenz "Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international", zum Originalbild)
 






Der City-Tunnel bekommt an der Nordseite 2 Portale, damit die S-Bahn-Strecken der S 1 und S 10, die an der Westseite des Hauptbahnhofs ankommen, ebenfalls die neue Stationen Leipzig Hauptbahnhof tief, Markt, Wilhelm-Leuschner-Platz, Bayerischer Bahnhof und den Haltepunkt MDR benutzen können.
Ein Bild der Einfädelung zeigt die Unterseite zum City-Tunnel.
  Nordwestportal des City-Tunnels (Foto: Michael Lückert)
Bei der LVZ Online gibt es Bilder vom Nordost- und vom Südportal Nordwestportal, vom S-Bahnhof Leipzig-Gohlis (Mai 2015)
(Foto: Michael Lückert)

Informationen:

Externer Link zu offizieller Webseite: EU, BR Deutschland, Freistaat Sachen, Stadt Leipzig und DB Allgemein

Tunnelröhren

Lageplan der Stationen im Citytunnel in Leipzig, externer Link zur Quelle: City Tunnel Leipzig Stationsbauwerke

Bahntechnische Ausrüstung im Tunnel

Verkehrlicher Nutzen

Ist ein Tunnel bei den kurzen Entfernungen in der Leipziger Innenstadt sinnvoll?
Der Bau des City-Tunnels dient der Neuordnung des gesamten Bahnsystems im Großraum Leipzig. Durch S-Bahn und Regionalverkehr werden die Leipziger Stadtteile, umliegenden Mittelzentren und auch die nächsten Oberzentren Halle, Zwickau und Gera unmittelbar mit der Innenstadt verbunden. Durch diese Anbindung, die verkürzte Reisezeit und die bessere Erschließung gewinnen nicht nur die Leipziger Innenstadt, sondern auch der Flughafen, die Neue Messe und die Media City an Attraktivität. Durch Verkehrsverlagerung hin zum ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) gewinnt die gesamte Stadt. Dadurch können täglich bis zu 320.000 Pkw-km vermieden werden.

Braucht die Stadt Leipzig überhaupt ein neues S-Bahn System?
Ist nicht das vorhandene Liniennetz der Stadt- und Straßenbahn ausreichend?
Das S-Bahn System wird infolge der neuen Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Bayerischem Bahnhof neu geordnet. Die heute zur großräumigen Erschließung der Stadt zeitaufwändig um die Innenstadt herumführenden S-Bahn Linien werden zukünftig gebündelt durch den Tunnel bis in das Herz der Innenstadt verkehren. Dies können die Stadtbahn und die Straßenbahn nicht leisten, weil sie nur auf dem Ring, nie in das Herz der Stadt geführt werden können.

Welche Fahrzeuge sollen im City-Tunnel fahren?
Der City-Tunnel Leipzig wird nach dem Lichtraumprofil für Eisenbahnfahrzeuge errichtet. Daher können grundsätzlich alle Züge im Tunnel verkehren. Dies gilt auch für Doppelstockfahrzeuge.

Soll der Tunnel auch durch den Fernverkehr genutzt werden?
Neben S-Bahn und Regionalverkehr können auch Fernverkehrszüge bis hin zum ICE den Tunnel passieren. Es ist vorgesehen, dass stündlich je Richtung ein Fernverkehrszug den Tunnel benutzen kann. Gegenüber der Ostumfahrung der Innenstadt bedeutet dies einen Fahrzeitgewinn von 17 Minuten.

Warum kann die S-Bahn nicht oberirdisch durch die Innenstadt fahren?
In den 70-er Jahren wurde durch die Stadtplaner die Möglichkeit einer Hochbahn zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bayerischen Bahnhof erwogen. Heute will niemand eine solche Bahnverbindung. Neben den verheerenden städtebaulichen Wirkungen brächte sie vor allem erhebliche Schall- und Schadstoffemmissionen mit sich.

Hat das System der Stadt- und Straßenbahn zukünftig überhaupt noch eine Bedeutung?
Selbst S-Bahnverbindungen dienen hauptsächlich der großräumigen Verbindung und der Anbindung des Umlandes an die Leipziger Innenstadt. Stadt- und Straßenbahn-System werden für die flächenhafte Erschließung und Verbindung mit dem S-Bahn System benötigt.

Quelle: Offizielle Webseite von EU, BR Deutschland, Freistaat Sachen, Stadt Leipzig und DB

Bei Frank Eritt gibt es Pläne von den Stationen im Tunnel

Querschnitt des Citytunnels in Leipzig, externer Link zur Quelle: City Tunnel Leipzig


Landkarte:

[Leipzig Hbf (6396) -] Leipzig Bayrischer Bahnhof (-Leipzig-Connewitz - Gaschwitz) (S-Bahn)

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 6368: Leipzig Hbf - Leipzig-Ost (- Abzweig Leipzig Torgauer Straße) [- Leipzig-Paunsdorf] Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 6383: (Leipzig-Leutzsch - Zeitz - Gera -) Weida - Saalfeld (- Probstzella - Kronach - Hochstadt-Marktzeuln [- Lichtenfels]
Trennlinie