Springt zur Strecke 94002: Aalen/Württemberg - Neresheim (-Dillingen/Donau) (Härtsfeldbahn) [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Geschichte] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 94004: Bergbahn in Heidelberg

Tunnelportale


Bilder der Standseilbahn 94003: Merkur-Bergbahn in Baden-Baden (Nur Personenverkehr)

1 Tunnel (40 Meter)Tunnel der Standseilbahn 

Merkur-Bergbahn in Baden-Baden (Spurweite 1.000 mm)

Tunnel der Standseilbahn  [BAD]  (BW)

Unteres Portal des Tunnels (Foto: Klaus Erbeck)

Länge:
40 Meter

Streckenteil:
Standseilbahn

Lfd-Nr, Direktion:
3042, SBB-001

Seite/Quadrant:
90 D Nicht eingezeichnet
93 C4 Nicht eingezeichnet

bei km:
0,7
Oberhalb der Ausweiche

Oberes Portal des Tunnels (Foto: Klaus Erbeck)
Unteres Portal, von der Talstation (September 2006)
(Foto: Klaus Erbeck)
  Oberes Portal, von der Bergstation (September 2006)
(Foto: Klaus Erbeck)

Geschichte:

Unteres Portal des Tunnels (Ansichtkarte von 1916)   Die Merkurbergbahn, auch vereinfacht Merkurbahn genannt, ist eine meterspurige Standseilbahn die auf den bei Baden-Baden gelegenen Berg Merkur führt. Sie überwindet auf einer Fahrstrecke von 1.192 Metern eine Differenz von 370 Höhenmetern, die Steigung beträgt minimal 23 Prozent und maximal 54 Prozent. Die Talstation befindet sich auf einer Seehöhe von 287 Meter über NN, die Bergstation liegt auf 657 Meter über NN und damit 11 Meter unter dem eigentlichen Merkur-Gipfel.

Die Merkurbergbahn wurde am 16. August 1913 eröffnet, trotz gewisser Erneuerungen in den Jahren 1955/56 und 1958/59 traten in den 1960er Jahren Mängel auf. Aus Sicherheitsgründen wurde daher eine Einstellung des Betriebs zum 1. November 1967 unumgänglich. Nach einem umfangreichen Umbau wurde die Bahn am 27. April 1979 wiedereröffnet. Seither fährt die Merkurbergbahn schneller, fernüberwacht und fahrerlos, sie wird von den Fahrgästen ähnlich einer Aufzugsanlage selbst bedient. An guten Tagen wird die beliebte Bahn von bis zu 3.500 Fahrgästen benutzt, darunter auch von vielen Gleitschirmfliegern, die samt Fluggerät eigentlich immer nur eine Bergfahrt benötigen.

Betreibergesellschaft der Merkurbahn ist heute die örtliche Verkehrsgesellschaft Baden-Baden-Linie (BBL), die Nachfolgerin der Straßen- und Bergbahn Baden-Baden. Von 1912 bis 1949 war die Talstation der Merkurbergbahn an die Straßenbahn angebunden, von 1950 bis 1970 übernahm dann der Oberleitungsbus Baden-Baden diese Funktion. Dieser wurde wiederum durch konventionelle Omnibusse abgelöst, heute enden an der Talstation die beiden Buslinien 204 und 205.

Zur Webseite des Betreibers der Merkur-Bergbahn, der mit weiteren Informationen aufwartet.
Unteres Portal (Ansichts-
karte von 1916, Gemeinfrei)
  Quelle: Wikipedia, Merkurbergbahn
Dieser Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution / Share Alike verfügbar.

Landkarte:

Merkur-Bergbahn in Baden-Baden (Spurweite 1.000 mm)

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 94002: Aalen/Württemberg - Neresheim (-Dillingen/Donau) (Härtsfeldbahn) Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 94004: Bergbahn in Heidelberg
Trennlinie